Steuervergünstigungen

In Belgien unterliegen alle Handelsunternehmen der Körperschaftssteuer. Der Nominalsteuersatz für Unternehmen beträgt 33,99 %. Für kleine und mittlere Betriebe (K.M.B.) mit einem steuerpflichtigen Gewinn von maximal € 322.500 sinkt der Steuersatz auf 24,98 %.

Der Nominalsteuersatz kann durch gesetzliche Mechanismen gesenkt werden. Verschiedene Steueranreize im Bereich der Personen- und Unternehmenssteuer machen Belgien zu einem der attraktivsten Standorte für ein Unternehmen.

Die Steuerabteilung für ausländische Investitionen des Föderalen Öffentlichen Dienstes Finanzen erteilt interessierten ausländischen Investoren und bereits in Belgien ansässigen ausländischen Investoren kostenlos vertrauliche Steuerberatung.

Steuerabteilung für ausländische Investitionen

Parliament Corner
Rue de la Loi 24
B-1000 Brüssel
Tel.: +32 (0)257 938 66
Fax: +32 (0)257 951 12
E-Mail: taxinvest@minfin.fed.be
Website: www.minfin.fgov.be/cellalienExterner Link

Vorabentscheidung in Steuerangelegenheiten („Tax Ruling“)

Die belgische Steuergesetzgebung ist sich der zunehmenden Bedeutung der vorhergehenden Rechtssicherheit potentieller und vorhandener Investoren bewusst. Aus diesem Grund ermöglicht sie Unternehmen, eine Vorabentscheidung in Steuerangelegenheiten („tax ruling“) anzufragen.

Im Rahmen dieses einfachen, kostenlosen, schnellen und effizienten Verfahrens erteilt die Steuerverwaltung innerhalb von drei Monaten eine Vorabentscheidung, an die sie maximal fünf Jahre lang gebunden ist.

Dienst Vorabentscheidungen in Steuerangelegenheiten

Parliament Corner
Rue de la Loi 24
B-1000 Brüssel
Tel.: 0257 938 00
Fax: 0257 951 01
E-Mail: dvbsda@minfin.fed.be
Website: www.ruling.beExterner Link

Fiktiver Eigenkapitalzinsabzug

Eine der innovativsten Maßnahmen ist der fiktive Eigenkapitalzinsabzug („notional interest deduction“). Dieser Steuerabzug für Risikokapital will die Ungleichbehandlung von Finanzierungen durch Fremdkapital und durch Eigenkapital reduzieren.

Dieses System erlaubt Unternehmen, (nicht in der Buchhaltung aufgeführte) fiktive Zinsen von ihrer Steuerbemessungsgrundlage abzuziehen. Diese fiktiven Zinsen entsprechen einem spezifischen Prozentsatz für ihr „korrigiertes“ Eigenkapital.

Tax Shelter

Das Tax Shelter-Programm ist eine Steuervergünstigung, die Investitionen in audiovisuelle Produktionen und Filme fördern will. Dank dieses Programms kann ein Unternehmen, das in eine audiovisuelle Produktion investiert, bis zu 150 % der Investitionssumme von seinen steuerpflichtigen Gewinnen abziehen.

Herunterladbare Broschüre

Sie können die Tax Shelter-BroschüreExterner Link (en) (pdf, 28 p. – 916,5 kB) downloaden.
Sie können sie auch auf der Website des FÖD Finanzen: minfin.fgov.be - publicatiesExterner Link (nl)

oder bei folgender Adresse bestellen:

Föderaler Öffentlicher Dienst FINANZEN
Dienst Kommunikation
North Galaxy
Bd. Du Roi Albert II, Postfach 70
B-1030 Brüssel

Mehr Informationen erteilt:

Frau Véronique TAI
Dienst Vorabentscheidungen in Steuerangelegenheiten
Föderaler Öffentlicher Dienst FINANZEN
Rue de la Loi 24
B-1000 Brüssel
Tel.: +32 (0)257 938 35
E-Mail: veronique.tai@minfin.fed.be

Befreiung von der Quellensteuer auf Dividenden

Auch die Befreiung von der Quellensteuer auf bestimmte Dividenden findet bei Investoren viel Anklang. Sie dehnt die europäische Mutter-Tochter-Richtlinie zwischen den Mitgliedstaaten der Europäischen Union und der Schweiz auf alle Länder weltweit aus, die ein Doppelbesteuerungsabkommen mit Belgien haben, so z.B. Hong Kong und die USA.

Belgien als Holding-Sitz für Kapitalanlagen in Europa ermöglicht Corporate Investors aus Vertragsländern eine Rückführung der in Europa erzielten Gewinne, ohne dabei Quellensteuer auf Dividenden zahlen zu müssen und ohne Gewinnbeschränkung.

Niedrigere Lohnkosten

Das belgische Steuersystem bietet ebenfalls attraktive Bedingungen für Arbeitgeber, wie zum Beispiel niedrigere Lohnkosten für ausländische Führungskräfte und Forscher (so genannte „Expatriates“).

Die Entsendung von ‚Expat'-Arbeitnehmern nach Belgien ist für den Arbeitgeber, das Unternehmen oder die zuständige Rechtsperson mit Extrakosten verbunden. Aber der besagte Arbeitgeber muss keine Steuern auf die Löhne dieser ausländischen Führungskräfte zahlen.

Überdies wird eine beträchtliche Befreiung von der Überweisung der Quellensteuer für Forscher gewährt.

FuE

Im Bereich der Forschung und Entwicklung gibt es verschiedene Steuermaßnahmen:

  • Teilweise Befreiung von der Überweisung der Quellensteuer für Forscher
  • Steuerbefreiung von Prämien und Kapital- und Zinszuschüssen, die regionale Behörden zur Förderung der Forschung und Entwicklung in Unternehmen gewährt haben
  • Steuerabzug für Patenteinnahmen
  • Höherer Investitionsfreibetrag
  • Steuerkredit für Forschung und Entwicklung