Selbstständige Erwerbstätige

Der Schritt in die Selbstständigkeit bietet zahlreiche Vorteile, die tägliche Verwaltung ist jeeoch mit Verantwortungen, Behördenformalitäten und einigen finanziellen Risiken verbunden. Für Selbstständige gibt es beispielsweise keine Arbeitslosen- oder Arbeitsunfallversicherung.

Gleichwohl hat ein selbstständiger Erwerbstätiger Anspruch auf einen grundlegenden sozialen Schutz. Dazu muss er innerhalb von 90 Tagen nach Beginn seiner Tätigkeit einer Sozialversicherungskasse beitreten, an die er Beiträge abführt. Diese richten sich nach seinem Einkommen und eröffnen u.a. Anspruch auf die folgenden Sozialleistungen:


 

Der selbstständige Erwerbstätige kann seine soziale Absicherung auf seine Familie ausdehnen, indem er beispielsweise Zusatzversicherungen abschließt oder die Unpfändbarkeit seiner Wohnung versichert.

Im Bereich der sozialen Absicherung muss der selbstständige Arbeitgeber eine Reihe von Formalitäten zu Gunsten seiner Beschäftigten erledigen.

In dieser Rubrik finden Sie weitere Informationen über diese Verpflichtungen: