Nebenberufliche Selbständigkeit

Ein Selbständiger ist eine natürliche Person, die eine berufliche Tätigkeit in Belgien ausübt und weder über einen Arbeitsvertrag verfügt noch Beamtenstatus genießt.

Neben den hauptberuflichen Selbständigen gibt es weitere Gruppen von Selbständigen: die Gehilfen oder mithelfenden Ehepartner, die nebenberuflichen Selbständigen und die pensionierten Selbständigen.

Nebenberuflich Selbständige üben gleichzeitig und hauptberuflich eine weitere berufliche Tätigkeit aus, entweder als angestellter Arbeitnehmer, im Schuldienst oder als Beamte.

Personen, die ein Ersatzeinkommen beziehen oder Personen mit Rentenansprüchen können ebenfalls als nebenberufliche Selbständige betrachtet werden.

Die erforderlichen Formalitäten zur Ausübung der nebenberuflichen Selbständigkeit sind gleich derer für die hauptberufliche Selbständigkeit.

Sie können als nebenberuflicher Selbständiger angesehen werden, wenn:

  • Sie Angestellter, Leiharbeitnehmer oder nicht berufene Lehrkraft sind, wobei Sie mindestens halbtags in Ihrer Tätigkeit als Angestellter oder Leiharbeitnehmer tätig sein müssen;
  • Sie verbeamtet sind und 200 Tage oder 8 Monate pro Jahr arbeiten; die geleistete Stundenzahl muss mindestens einer monatlichen Halbtagstätigkeit entsprechen;
  • Sie berufene Lehrkraft sind und mindestens 6/10 einer Vollzeitstelle arbeiten;
  • Sie arbeitslos sind und Arbeitslosengeld beziehen sowie berechtigt sind, Ihre selbständige Tätigkeit zusätzlich oder gelegentlich auszuüben;
  • Sie von Ihrer Versicherung aufgrund Ihrer Arbeitsunfähigkeit, die bei mindestens 66% liegen muss, entschädigt werden und die Ihnen ausbezahlte Entschädigungssumme mindestens der Alleinstehendrente eines Selbständigen entspricht.

Sozialstatut

Wie die anderen Selbständigen sind die nebenberuflichen Selbständigen dem Sozialstatut der Selbständigen unterworfen. Sie sind folglich verpflichtet, einer Sozialversicherungskasse beizutreten und vierteljährlich Beiträge zu zahlen. In diesem Fall berechtigen diese Beiträge nicht zum Erhalt von Familienzulagen, Versicherung im Krankheits-/Invaliditätsfall, Krankenversicherung (große Risiken), Arbeitsunfähigkeitsversicherung, Renten, Konkursversicherung, usw.

Beendigung Ihrer Haupttätigkeit

Beenden Sie Ihre Haupttätigkeit, bleiben Sie unter den nachstehenden Voraussetzungen nebenberuflicher Selbständiger:

  • Sie erhalten als Ersatz für Ihr Gehalt eine Beihilfe der Sozialversicherung, die mindestens so hoch wie die minimale Alleinstehendrente für Selbständige ist;
  • oder aber Sie haben einen Rentenanspruch oder ein Anrecht auf Invaliditätsrente.

Ein nebenberuflicher Selbständiger, der seine Haupttätigkeit beendet, wird damit nicht zwingend zum hauptberuflichen Selbständigen.

Begrenzung Ihrer nebenberuflichen Tätigkeit

Grundsätzlich können Sie:

  • Ihrer nebenberuflichen Tätigkeit so viel Zeit widmen, wie Sie möchten;
  • mit Ihrer nebenberuflichen Tätigkeit so viel verdienen, wie Sie wünschen.

Misslungener Start

Erzielen Sie mit Ihrer nebenberuflichen Tätigkeit als Selbständiger nicht das gewünschte Ergebnis, können Sie Ihre Selbständigkeit beenden.

Das Landesinstitut der Sozialversicherungen für SelbständigeLISVSExterner Linkkann eine Zurückerstattung der Beiträge genehmigen, sofern:

  • Ihnen Ihre nebenberufliche Tätigkeit nur ein begrenztes Einkommen bringt;
  • Sie Ihre nebenberufliche Tätigkeit im Verlauf des ersten Jahres beendet haben;
  • Sie einen entsprechenden Antrag stellen.

Ihre Beiträge können vollständig oder teilweise zurückerstattet werden.