Europäische wirtschaftliche Interessenvereinigung (EWIV)

Beschreibung einer Europäischen wirtschaftlichen Interessenvereinigung (EWIV)

Eine Europäische wirtschaftliche Interessenvereinigung bietet den Unternehmen die Möglichkeit, eine Einheit zur rechtlich unabhängigen Zusammenarbeit zu gründen, um ihre wirtschaftlichen Tätigkeiten zu vereinfachen, zu rationalisieren und zu entwickeln. Die Zusammenarbeit muss die wirtschaftlichen Aktivitäten der Mitglieder berücksichtigen und Unterstützung leisten (z.B. gemeinsame Buchführung oder Akquise). Diese Form der Verbindung kann nicht zur Gründung eines neuen Unternehmens oder zur Umstrukturierung aller Aktivitäten der Mitglieder verwendet werden.

Der Unterschied zwischen einer Europäischen wirtschaftlichen Interessenvereinigung (EWIV) und einer Interessensgemeinschaft  ist, dass bei der EWIV Einheiten aus unterschiedlichen Mitgliedsstaaten der europäischen Union zusammenarbeiten, was bei einer Interessensgemeinschaft nicht der Fall sein muss.

Die EWIV ist steuerlich transparent: Bei der Besteuerung der Einnahmen wird sie nicht als Rechtsperson angesehen, somit werden die Ergebnisse der wirtschaftlichen Gruppe ausschließlich als Gewinn oder Vorteil für die Mitglieder besteuert.

Akte

Die EWIV kann mit einer privatschriftlichen Urkunde gegründet werden. Die Gründungsakte kann auch eine notarielle beurkundete Akte sein. Dies ist aber nicht verpflichtend.

Verwalter

Die Geschäftsführer einer EWIV müssen natürliche Personen sein.

Rechtliche und administrative Pflichten

Innerhalb von zwei Wochen nach Erstellung der definitiven Gründungsakte, muss ein Auszug der Akte beim Gericht eingereicht werden. Für die Veröffentlichung imBelgischem StaatsblattExterner Link trägt der Urkundsbeamte Sorge.

Die Gründungsakte muss auch imAmtsblatt der Europäischen UnionExterner Linkveröffentlicht werden.

Alle Dokumente werden in einer Akte beim Handelsgericht eingereicht, wo sie im Register der juristischen Personen eingetragen werden.