Einzelunternehmen

Bei der Gründung eines Unternehmen und der Wahl einer Rechtsform, fragen sich viele Selbständige und Geschäftsführer, was sie nun wählen sollen: ein Einzelunternehmen (als natürliche Person) oder eine Gesellschaft?

Vor- und Nachteile eines Einzelunternehmens

Das Einzelunternehmen wird oft aufgrund der einfachen Gründung gewählt.

Trotzdem ergeben sich viele gravierende Nachteile aus dieser Art des Unternehmens.  Es handelt sich ja um ein Unternehmen, das von einer einzigen natürlichen Person (dem Gründer) gegründet wurde. Es wird also nicht zwischen dem Vermögen des Unternehmens und dem Vermögen des Gründers unterschieden, der somit für alle eventuellen Schulden unbeschränkt haftet.

Alle Güter (Mobilien und Immobilien) können deshalb im Bedarfsfall von den Gläubigern gepfändet werden und die Schulden des Gründers können sich auch auf das Vermögen des Ehepartners auswirken.

Unterschied zwischen Einzelunternehmen und Gesellschaft

Bei einer Gesellschaft wird, anders als beim Einzelunternehmen, zwischen dem Kapital des Unternehmens und dem Kapital des Unternehmers unterschieden, so dass ein Teil des Vermögens vom Unternehmensrisiko ausgeschlossen ist. Eine Gesellschaft verfügt übrigens über den Status als Rechtsperson, wodurch sie eigene Rechte, aber auch Pflichten, hat.

Gesellschaft mit beschränkter oder unbeschränkter Haftung

Es gibt des Weiteren auch noch die Unterscheidung zwischen Gesellschaften mit beschränkter und unbeschränkter Haftung.

Im Falle einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (AG, GMBH, Gen.mbH) haftet der Gesellschafter entweder mit seiner Einlage oder mit dem Kapital, das er bei der Gründung der Firma investiert hatte.

Bei einer Gesellschaft mit unbeschränkter Haftung (oHG, KG, Gen.mubH) haftet der Teilhaber mit seinem persönlichen Vermögen für die Belange der Gesellschaft.

Güterstand und Einzelunternehmen

Bei der Eintragung einer natürlichen Person beim zentralen belgischen Unternehmensregister (Banque-Carrefour des Entreprises/Kruispuntbank van Ondernemingen), muss diese Person vollständige Angaben über den Ehepartner, sowie über den Ort, das Datum der Hochzeit und über den gewählten Güterstand machen. Falls zutreffend, muss auch das Datum einer Scheidung und auch ein eventuelles Urteil über eine Gütertrennung angegeben werden.

Je nach gewähltem Güterstand, haftet der Ehepartner für die Schulden des Unternehmens gesamtschuldnerisch oder nicht.