Preisindex

Indexzahlen

Die Tabellen mit den Indexzahlen auf der Website des FÖD Wirtschaft, KMB, Mittelstand und Energie (nur in Französisch und Niederländisch) enthalten alle statistischen Daten zu:

Diese Tabellen werden jeden Monat aktualisiert. Die offizielle Indexzahl ist die Zahl, die im Belgischen Amtsblatt des jeweiligen Monats veröffentlicht wird.

Der Verbraucherpreisindex gibt die Preisentwicklung eines Korbs von Waren und Dienstleistungen wieder, der für die Haushaltsausgaben repräsentativ ist. Die Zahl wird monatlich auf der Grundlage des Wertes dieses Korbs bestimmt. Die Veränderung in den Indexzahlen spiegelt die Veränderung in den Lebenskosten der Haushalte wider.

Aus dem Verbraucherpreisindex, der die Preisentwicklung aller Waren und Dienstleistungen berücksichtigt, wird noch eine andere Indexzahl abgeleitet, der so genannte Gesundheitsindex. Diese Zahl lässt den Preis von Tabakerzeugnissen, alkoholischen Getränken, Benzin und Diesel außer Betracht.

Der Gesundheitsindex wird hauptsächlich für die MietindexierungExterner Link (nur in Französisch und Niederländisch) herangezogen, ganz gleich, ob die Immobilien für Wohn- oder Gewerbezwecke genutzt werden.
Der harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) ist ein Maßstab, der einen korrekten Vergleich zwischen den Inflationsraten der Mitgliedstaaten der Europäischen Union ermöglicht.

Auf Basis des harmonisierten Verbraucherpreisindex der Mitgliedstaaten berechnet Eurostat einen HVPI für die Eurozone (und für die gesamte Europäische Union).

Weitere Informationen über Verbraucherpreise und Indizes finden Sie – in Form von Tabellen und ÜbersichtenExterner Link (nur in Französisch und Niederländisch) – auf der Website des FÖD Wirtschaft, KMB, Mittelstand und Energie.

Inflation

Inflation ist die Wertminderung des Geldes infolge der so genannten Lohn-Preis-Spirale, d. h. der ständigen Erhöhung von Löhnen und Preisen, die dadurch verursacht wird, dass diese sich gegenseitig beeinflussen.
Inflation wird in Prozent ausgedrückt und anhand des VerbraucherpreisindexExterner Link (nur in Französisch und Niederländisch) gemessen.

Eine Inflation von zwei oder drei Prozent pro Jahr wird als normale oder niedrige Inflation bezeichnet. Wenn die Löhne im gleichen Maße steigen wie die Inflation, bleibt die Kaufkraft unverändert. Tun sie es jedoch nicht, dann sinkt bzw. steigt die Kaufkraft.
Die Inflation niedrig zu halten, ist eines der wesentlichen Ziele der Einrichtung, die für die Ausgabe von Geld und folglich für die Geldpolitik zuständig ist. In Europa ist es die Europäische Zentralbank (EZB)Externer Link.

Eine Übersicht der jährlichen Inflation in BelgienExterner Link (in Französisch und Niederländisch) finden Sie auf der Website des FÖD Wirtschaft, KMB, Mittelstand und Energie.